Bet Tfila – Forschungsstelle

für jüdische Architektur in Europa

Willkommen

 

Aktuelles

Symposium on Swedish Synagogue Architecture

Symposium on Swedish Synagogue Architecture

Jews of Siberia

Jews of Siberia
Youtube

ehem. Synagoge in Dornum

Jüdische Topographie in Niedersachsen

IJN

Israel Jacobson
Netzwerk IJN

Von Braunschweig in die Welt
Galka Scheyer und die Moderne Kunst

Emmy E. Scheyer, self portrait, 1915, signed RENÉE (Courtesy of Estate of Lette Valeska, trustees: Julia Hammid & Petra Hammid)Die Malerin, Kunsthändlerin und -sammlerin Galka Scheyer, geboren 1889 als Emilie Esther Scheyer, stammte aus einer Braunschweiger Unternehmerfamilie. Bekanntheit in der Kunstgeschichte erlangte sie jedoch weniger durch ihre eigenen künstlerischen Werke, sondern durch die Künstlergruppe „Blaue Vier“, die sie gemeinsam mit vier damals noch wenig bekannten Künstlern des Weimarer Bauhauses gründete: Paul Klee, Wassily Kandinsky, Lyonel Feininger und Alexej von Jawlensky. Ihr Weg führte sie bis in die USA, wo sie ab 1924 lebte und 1945 in Hollywood starb. 

Als Projekt des Jubiläumsjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ wird die Bet Tfila – Forschungsstelle die Ergebnisse der internationalen Tagung „Galka Scheyer – A Jewish Woman in International Art Business“ publizieren. Galka Scheyers Leben und Netzwerk wird außerdem in Kooperation mit dem Israel Jacobson Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte e.V. und dem Galka Emmy Scheyer Zentrum e.V. online und als Stadtführer durch Braunschweig bekannt gemacht.